System vs. Mensch

Matthias faszinieren neue Methoden der User Experience wie etwa die Jobs-to-be-done-Theorie. Mit diesen lässt sich ein Perspektivwechsel erreichen – ein „Heureka“-Moment auf Unternehmensseite, der Matthias immer wieder freut. Um neue Blickwinkel dauerhaft zu verankern, führt er als Moderator Design Sprints und Nutzerinterviews durch und berät Kunden zum Thema Designsysteme und Informationsarchitekturen. Nach seiner Erfahrung lassen sich komplexe Projekte nur noch mit agilen Methoden produktiv lösen – allerdings müssen diese genau auf Unternehmen und Aufgabe abgestimmt sein.

Agile Methoden wie Scrum lassen sich nicht 1:1 auf alle Projekte übertragen – vielmehr braucht jedes Unternehmen genau die Form von agilem Arbeiten, die zu ihm passt.

An der Schnittstelle zwischen Technologie und menschlichem Bedürfnis

Matthias bringt jahrelange Erfahrung als Application Developer und Web Developer in seine Arbeit ein und ist überzeugt, dass die richtige Mischung aus quantitativen und qualitativen Daten letztlich zum digitalen Erfolg führt. In seiner Freizeit steht er gerne mit seiner Band im Proberaum oder mixt Drinks in der Wiesbadener Bar Wakker.