Prestige-Produkte richtig in Szene setzen - dafür steht die GESA Form + Funktion Displaybau GmbH seit mehr als 45 Jahren. Getreu dem Firmenmotto „If you can’t find what you need you should invent it“ brachte GESA zahlreiche Innovationen auf den Markt, um die POS-Präsentation ihrer Kunden zu optimieren.

Nicht nur am Point-of-Sale stellt GESA seine Innovationsfreude unter Beweis, sondern auch im digitalen Bereich. Auf der Website finden die Kunden ihr individuelles Serviceportal.

Digitale Prozesse als individueller Service

GESA beliefert Kunden wie L’Oreal, Coty, Procter & Gamble und Cosnova weltweit mit Counter Displays, Tester Displays und Shop-in-Shop-Systemen. Damit Kunden den individuellen Service von GESA auch im digitalen Bereich erleben können, wurde ein Serviceportal entwickelt, in dem Kunden Informationen zum Datenaustausch bereitstellen und Produkte und Module bestellen können. Das Serviceportal kann durch kundenindividuelle Anpassungen im Webdesign personalisiert werden. So finden die Kunden von GESA nach dem Login ihr eigenes Logo auf dem Portal sowie eine farbliche Gestaltung, die zur jeweiligen Marke passt.

Innerhalb des Portals können Baupläne, Fotos und Produktionsdaten eingesehen und ausgetauscht werden, um die Bestellungen und die Produktion der POS-Displays zu steuern. Weltweite Bestellungen können in sogenannten „combined production runs“ platziert werden. Dabei werden die Bestellungen der verschiedenen Länder gebündelt, damit Kunden von den Vorteilen der gesammelten Bestellungen profitieren können.

Das Projekt auf einen Blick

Zielstellung:

  • Den Kundenservice von GESA digital erlebbar machen
  •  Optimierung der Prozesse – intern und mit Kunden
  • Austausch von Informationen für alle Beteiligten auf einem zentralen Weg
  • Erhöhung der Kundenzufriedenheit

Herangehensweise:

  •  Kick-off Workshop mit allen Projektbeteiligten zur Erarbeiten und Erfassung der Projektziele
  • Erarbeiten einer Basis-Konzeption
  • Ausarbeiten eines Feinkonzeptes und Dokumentation der technischen Funktionalitäten
  • Entwicklung des Rahmenlayouts in Anlehnung an die bestehende CI
  • Technische Realisierung mithilfe des auf der Programmiersprache Python basierenden Web-Frameworks „Django“

Rahmenbedingungen:

  • Mehrsprachigkeit
  • Individualisierte Inhalte
  • Umfangreiches Rollen- und Rechtemanagement
  • Gewährleistung einer hohen Datensicherheit für den Austausch von sensiblen Bestell- und Produktionsdaten

Highlights:

  •  Umfangreiches Rollen- und Rechtekonzept
  • Individuelle UI-Konfiguration zur Integration kundenspezifischer Merkmale

Erfolge:

  • Hohe Nutzung durch Kunden
  • Optimierung der Bestellprozesse intern und in der Beziehung zwischen GESA und seinen Kunden

Ergebnis:

GESA Serviceportal

Sie sind interessiert an weiteren Arbeitsproben? Unter Caseshaben wir eine Auswahl unserer Referenzen für Sie zusammengestellt.

Ansprechpartner

Christoph Kremers

Fon: 0611.2 38 50 10

Email:
...bei XING